ewp-kompakt Pyrolyse – Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten einer klimaschonenden Wasserstofferzeugung


Hier können Sie diese Ausgabe online durchblättern und als PDF downloaden.

 

Wir müssen alle Optionen nutzen!

Eine Einführung in die Perspektiven zur Transformation der Energieversorgung von Prof. Dr. Gerald Linke, Vorstandsvorsitzender des DVGW e. V.

„Türkiser“ Wasserstoff aus Pyrolyse – was ist das eigentlich?

Der Begriff Pyrolyse setzt sich aus den altgriechischen Worten Pyr für Feuer und Lysis für Lösung zusammen. Er beschreibt die thermochemische Spaltung organischer Verbindungen unter Sauerstoffausschluss. Die Technik bietet eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten und ist auch ökologisch und wirtschaftlich attraktiv.

Zur Bewertung der THG-Emissionen von türkisem Wasserstoff: Entscheidend ist, was vorne reingeht!

von Friedemann Mörs, Maximilian Heneka, Dr. Frank Graf (alle: DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut), Miriam Bäuerle & Jörn Benthin (beide: Gas- und Wärme-Institut Essen e. V.)

Wasserstoffherstellung aus methanhaltigen Gasen ohne CO2-Emissionen

Die Herstellung von Wasserstoff ohne oder mit nur sehr geringen THG-Emissionen hat großes Zukunftspotenzial. Die Methanpyrolyse als mögliches Herstellungsverfahren ist technisch jedoch herausfordernd. Daher entwickelt die DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg einen innovativen Lösungsansatz, der die prinzipbedingten Nachteile der Methanpyrolyse vermeidet, indem er den Gesamtprozess in zwei Prozessschritte aufteilt.

von Dr.-Ing. Jörg Nitzsche, Alexandra Müller & Michael Kühn (alle: DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg)

Wasserstoff durch Pyrolyse – Grundstein für ein dekarbonisiertes Energiesystem

Wenn wir die globalen Klimaziele erreichen wollen, müssen wir die Industrie dekarbonisieren. Wasserstoff kann dabei eine Schlüsselrolle einnehmen. Aber der Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland kommt nicht mit dem nötigen Schwung voran. Bisher gibt es noch zu wenig grünen Strom, um grünen Wasserstoff in großen Mengen herzustellen und verfügbar zu machen. Und da grüner Wasserstoff von der Verfügbarkeit der erneuerbaren Energien abhängig ist, wird die Herstellung großer Mengen noch eine Weile auf sich warten lassen.

von Dr. Klaus Langemann (Wintershall Dea)

Die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von Kohlenstoff aus der Pyrolyse von Methan

Im Rahmen der Methan-Pyrolyse entsteht neben reinem Wasserstoff auch fester Kohlenstoff. Dieser kann je nach vorliegender Modifikation und Reinheit in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt und verwendet werden - die Möglichkeiten dafür sind vielfältig.

von Robert Obenaus-Emler (Montanuniversität Leoben)

„Die Methanplasmalyse lässt sich bereits heute in alltagstaugliche Lösungen integrieren!“

Die Redaktion im Gespräch mit Dr. Jens Hanke, Gründer und CTO der Graforce GmbH, über das Potenzial der Plasmalyse und erste Anwendungsmöglichkeiten in der Praxis.

„Insellösungen auf Basis der Pyrolyse könnten sich in Bayern etablieren“

Die Redaktion im Gespräch mit Dr. Gregor Neunzert, Leiter Gasbeteiligungen der Stadtwerke München, über H²-Insellösungen in Bayern und die Vorteile der Pyrolysetechnik.

„Die Pyrolysetechnik ist eine zügig einsetzbare Brückentechnologie!“

Die Redaktion im Gespräch mit Dr. Andreas Breuer, Leiter Wasserstoff der Westnetz GmbH, über die Umsetzung des Projektes „HydroNet – Klimaschutz-Modellregion Sauerland“ und den damit einhergehen den Einsatz der Pyrolysetechnik zur Wasserstoffproduktion.


X

Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Dabei handelt es sich um technisch erforderliche Cookies sowie optionale Marketing-Cookies, die der Zugriffsanalyse für unsere Website dienen. Indem Sie auf die Schaltfläche „Alles aktivieren“ klicken, akzeptieren Sie den Einsatz von allen Arten von Cookies. Falls Sie einige Cookies bei Ihrem Besuch auf unserer Website nicht einsetzen möchten oder für weitere Informationen über Cookies wählen Sie bitte das Feld „Individuelle Cookie Einstellungen“.