Politik

Europäische Gasversorgung zu Gast in Madrid

sya@sya-titia.nl photocase.de

Mit grünem Wasserstoff zu einer dekarbonisierten Gasversorgung.

Vom 23. bis 24. Oktober fand in der spanischen Hauptstadt Madrid zum 33. Mal das European Gas Regulatory Forum – auch bekannt als Madrid-Forum – statt. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung standen zwei Themen: der Reifegrad des EU-internen Gasmarktes und der Entwicklungsfortschritt der Sektorenkopplung und Sektorenintegration. Diverse Beiträge von Vertretern aus Regulierungsbehörden, Verbänden, Unternehmen und Think Tanks lieferten dazu eine Standortbestimmung und einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen und Aufgaben. Dabei wurden auch die technischen Erfahrungen bei der Integration erneuerbarer Energien, dem Ausbau des Grüngaspfades und der Wasserstoffeinspeisung adressiert.

Im Rahmen seines Vortrages äußerte sich der DVGW-Vorstandsvorsitzende und Marcogaz-Präsident Gerald Linke zur Machbarkeit einer kohlenstoffneutralen Gaswirtschaft und verwies hierzu auf aktuelle Studien des europäischen Gasverbandes Marcogaz und des DVGW. „Unser erklärtes Ziel ist eine Wasserstoffbeimischung ins Erdgasnetz von 20 Prozent im Jahr 2030. Das ist technisch machbar und nur mit verhältnismäßig geringen Umstellkosten verbunden”, so Linke.

Nur mit dem Einsatz des Erdgasnetzes seien ambitionierte Klimaziele überhaupt machbar. „Es ist gut, dass wir mit einer simplen Übersicht der Wasserstoffverträglichkeit aller Netz- und Anwendungskomponenten, an der Marcogaz in den letzten sechs Monaten gearbeitet hat, eine klare gemeinsame Vorstellung in Europa entwickeln konnten, dass uns die Erdgasnetze bei dieser Aufgabe weit in die Zukunft führen, auch wenn wir zusätzlich neue, reine Wasserstoff-Pipelineprojekte sehen werden”, so Linke.

Um den Weg zu ebnen, hat der DVGW seine Technischen Komitees damit beauftragt, die derzeit gültigen Regelwerke anzupassen. Gleichzeitig sei es notwendig, die für die Netzbetreiber anfallenden Kosten einer solchen „Hydrogen-Readiness“ zu kompensieren und als sinnvolle Zukunftsinvestitionen anzureizen, so Linke weiter.“

Weitere Hintergrundinformationen finden Sie hier:

https://ec.europa.eu/info/sites/info/files/energy_climate_change_environment/events/presentations/02.c.03_mf33_presentation_-_marcogaz_-_infographic_hydrogen_admission_-_j_dehaeseleer_g_linke.pdf

https://ec.europa.eu/info/sites/info/files/energy_climate_change_environment/events/documents/02.c.03_mf33_background_-_marcogaz_-_infographic_hydrogen_admission_-_j_dehaeseleer_g_linke.pdf