Praxis

21. Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft: noch bis 1. September 2020 bewerben!

Zukunft Erdgas

Am 4. November 2020 wird der 21. Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft verliehen. Ob kreative Effizienztechnologien oder neuartige Projekte für nachhaltige Gasmobilität – bis zum 1. September 2020 können sich Einzelpersonen und Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Wissenschaft mit ihren Projekten bewerben. Vertreter aus der Branche, aus Wissenschaft und Fachpresse zeichnen die besten Ideen in den fünf Kategorien „Innovative Produkte“, „Mobilität und Verkehr“, „Klimaschutz & Kommunen“, „Effiziente Energiekonzepte“ und „Forschung und Entwicklung“ aus.

Bereits in den vergangenen Jahren haben die Preisträger eindrucksvoll bewiesen, dass schon heute Antworten auf die Herausforderungen der Energiewelt von morgen möglich sind. Von der Energieerzeugung über deren Speicherung hin zu effizienten Anwendungen – gasförmige Energieträger spielen dabei in allen Sektoren eine elementare Rolle: Im Wärmemarkt beispielsweise tragen grüne Gase wie Biogas oder Wasserstoff zur klimaneutralen Wärmeversorgung bei, wie die Stadtwerke Augsburg als Betreiber der ersten Power-to-Gas-Anlage in einem Mehrfamilienhaus im Jahr 2018 unter Beweis stellten. Und auch auf dem Land- und Seeweg senkt Gas den Ausstoß von Emissionen deutlich. Aus diesem Grund wurde die Reederei AIDA Cruises bei der vergangenen Preisverleihung für ihr mit flüssigem Erdgas (LNG) betriebenes Kreuzfahrtschiff „AIDA nova“ ausgezeichnet – das erste Kreuzfahrtschiff weltweit, das mit dem umweltschonenden Kraftstoff betrieben werden kann. Auch die Erzeugung des Energieträgers selbst wird immer nachhaltiger. Vor diesem Hintergrund wurde die MicrobEnergy GmbH im Jahr 2016 für die Entwicklung eines mikrobiologischen Verfahrens ausgezeichnet, in dem CO2 und Wasserstoff in den Energieträger Methan umgewandelt wird. Wie man wiederum aus Erdgas Wasserstoff macht, erforscht das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemeinsam mit dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) an einem neuartigen Konzept der Methanpyrolyse. Angesichts der kürzlich verabschiedeten Wasserstoffstrategie sind dies wichtige Impulse.

Mit dem Innovationspreis der Gaswirtschaft, der von den vier Verbänden Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch (ASUE), dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) und der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS getragen wird, soll also auch in diesem Jahr wieder den vielversprechendsten Konzepten eine Bühne gegeben werden, um ihre Technologien bekannt zu machen. Die Unternehmen Wintershall Dea, Uniper und VNG unterstützen den Preis als Partner.

Das Bewerbungsformular und weitere ausführliche Informationen zum Innovationspreis gibt es unter www.innovationspreis.gas.info.