Praxis

Ich mach was mit Trinkwasser

Xylem Water Solutions

Mein Name ist Sonja Winandi, ich bin 26 Jahre alt und habe an der RWTH Aachen Umweltingenieurwissenschaften studiert. Schon als Kind war ich immer neugierig und naturwissenschaftlich interessiert. Im Gymnasium habe ich dann in der Oberstufe die Leistungskurse Mathematik und Erdkunde belegt und wollte nach dem Abitur etwas mit dem Schwerpunkt Ingenieurwissenschaften machen. Auf meinen Studiengang bin ich durch einen Informationstag an der RWTH Aachen aufmerksam geworden. Seit dem Abschluss des Studiums arbeite ich als Trainee beim Wassertechnologie-Unternehmen Xylem Water Solutions im nordrhein-westfälischen Herford.

Im Grundstudium (Bachelor) lag der Schwerpunkt auf allgemeinen Ingenieurwissenschaften, insbesondere Mathematik und Mechanik. Es gab aber auch Kurse zur Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung, die mich persönlich sehr interessiert haben – auch deshalb habe ich mich später dazu entschlossen, meinen Master im Fach Siedlungswasserwirtschaft zu machen. Fasziniert hat mich vor allem der Aspekt, dass ich später in einer Branche arbeiten kann, die nachhaltig und gleichzeitig so wichtig für die Gesellschaft ist.

Das aus Bachelor und Master bestehende Studium dauert in der Regel fünf Jahre. Hilfreich, um Theorie in die Praxis umzusetzen, war mein siebenwöchiges Praktikum beim Wasserverband Eifel-Rur; dort konnte ich die Arbeit im gesamten Wasserkreislauf kennenlernen. Schon während der letzten Monate im Studium habe ich mich dann bei Xylem Water Solutions beworben. Das Unternehmen entwickelt u. a. UV- und Ozonanlagen zur Behandlung und Aufbereitung von Wasser. Für mich war schon an der RWTH Aachen die sogenannte 4. Reinigungsstufe auf Kläranlagen ein großes Thema, was ich jetzt im Job umsetzen kann. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen erarbeiten wir Lösungen für Kunden, beraten und überwachen die Inbetriebnahme der Anlagen. Ein wichtiges und immer wiederkehrendes Thema ist die technische Machbarkeit: Es ist klasse, wenn man feststellt, dass so vieles machbar und für den Kunden umsetzbar ist. Dafür haben wir sehr viele unterschiedliche Menschen mit individuellen Erfahrungen und Kenntnissen im Team.

Das Tolle an meinem Beruf ist, dass es keinen typischen Arbeitstag gibt, denn als Trainee durchlaufe ich die unterschiedlichen Abteilungen im Unternehmen und erhalte so einen wertvollen Einblick in die verschiedenen Produktbereiche. Spannend ist, dass ich von Anfang an selbstständig und aktiv mitarbeiten konnte und von der Angebotserstellung bis hin zu Kundenbesuchen und Projektierung in alle Arbeitsschritte eingebunden wurde. Toll finde ich auch, dass am Standort Herford alles gemacht wird, von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis zur Abwicklung. Darüber hinaus schätze ich das große Portfolio an Produkten, das Wissen meiner Kolleginnen und Kollegen und vor allem die tolle Zusammenarbeit sowie das Know-how in allen Bereichen, in denen Wasser eine Rolle spielt.