6. Juni 2018

Sektorenkopplung konkret - Intelligente und kosteneffiziente Umsetzung

Die Diskussion um Strategien und Maßnahmen der Sektorenkopplung ist in vollem Gange. Aktuell steht unter dem Stichwort Sektorenkopplung die Nutzung erneuerbaren Stroms insbesondere im Wärme- und Verkehrssektor im Fokus des energiepolitischen und -wirtschaftlichen Interesses. Der kürzlich unterzeichnete Koalitionsvertrag betont dabei ausdrücklich die Technologieoffenheit und das Energiewendepotenzial von Gasinfrastrukturen bei der Sektorenkopplung und bei Power-to-Gas.

Im Rahmen der eintägigen Konferenz wird anhand unterschiedlicher Technologien aufgezeigt, wie eine intelligente Sektorenkopplung gelingen kann. Dabei werden die Rahmenbedingungen in Bezug auf die Kosteneffizienz diskutiert und zukunftsweisende Ansätze zur klimaschonenden Ausgestaltung des Energiesystems gezeigt. Stadtwerke-Vertreter präsentieren anhand konkreter Projekte, welche neuen Geschäftsfelder sich aus der sektorübergreifenden Nutzung von urbanen Infrastrukturen entwickeln lassen.

Am Vortag, dem 5. Juni 2018, findet eine exklusive Besichtigungstour „Sektorenkopplung hautnah“ im Heizkraftwerk Klingenberg und im SenerTec Center statt.

Die Themenschwerpunkte im Überblick:

  • Politische Rahmenbedingungen für das integrierte Energiesystem 2030
  • Enabler für die intelligente Sektorenkopplung
  • Neue Geschäftsfelder und Wertschöpfung – urbane Infrastrukturen sektorübergreifend nutzen
  • Projekte für das Energiesystem der Zukunft

Informationen zu Sprechern, Inhalten und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie im hier.