Wissen

Künstliche Intelligenz für die Energiewirtschaft

Seanbatty/pixabay.com

Künstliche Intelligenz lässt sich bereits heute in vielen Bereichen der Energiewirtschaft einsetzen.

Unter dem Begriff „künstliche Intelligenz“ (KI) versteht man in der Regel eine „intelligente“ Maschine, die aufgrund ihrer Programmierung in der Lage ist, für einen sehr eng definierten Anwendungsfall oder ein Problem eine ebenfalls „intelligente“ Lösung zu finden. Entsprechende Bestrebungen, solche künstlichen und mit menschenähnlichen Fähigkeiten ausgestatteten Maschinen zu entwickeln, gibt es zwar bereits seit mehreren Jahrhunderten, doch erst in den letzten Jahren hat die Entwicklung – bedingt durch den technischen Fortschritt – richtig Fahrt aufgenommen. Künstliche Intelligenz lässt sich gemäß der oben eingeführten Definition in fast allen Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzen, und die Energiewirtschaft bildet dabei keine Ausnahme: Ob es nun darum geht, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, eigene Arbeitsprozesse zu optimieren oder den Kundenstamm besser zu bedienen – Branchenunternehmen können von KI profitieren.

Dass künstliche Intelligenz keine weit entfernte Zukunftsmusik ist, sondern dass in der Branche bereits heute zahlreiche Einsatzmöglichkeiten bestehen, zeigt eine von BDEW in Zusammenarbeit mit der „appliedAI“-Initiative erarbeitete und kürzlich erschienene Publikation. Mit praktischen Tipps, konkreten Anwendungsfällen und zahlreichen Handlungsempfehlungen möchte sie verständlich in das durchaus komplexe Thema KI einführen, Anregungen stiften, Potenziale aufdecken und dabei helfen, gängige Fehler zu vermeiden.

Nach einer ausführlichen Einarbeitung in die Frage, wer oder was „künstliche Intelligenz“ eigentlich ist, wendet sich die Publikation dabei den konkreten Anwendungsfällen in der Energiewirtschaft zu. Branchenunternehmen werden dabei unterstützt, geeignete Anwendungsfelder zu identifizieren, zu priorisieren und umzusetzen. Wissensgrundlage ist das BDEW-Projekt „KI für die Energiewirtschaft“, in dem Branchenvertreter zuvor in mehreren Workshops energiewirtschaftliche Anwendungsgebiete identifiziert, beschrieben und den potenziellen Nutzen bewertet hatten. Mehrere Praxisfälle, die beispielhaft die gelungene Umsetzung von KI-Projekten in Unternehmen der Energiewirtschaft erläutern, ergänzen dieses Kapitel. Abgerundet wird die Publikation durch Handlungsempfehlungen und Hilfestellungen für Unternehmen der Energiewirtschaft sowie durch weiterführende Hinweise, wie z. B. geeignete Weiterbildungsangebote.

Mit der Publikation möchte der BDEW einen Beitrag dazu beisteuern, die Energiewirtschaft zu einem Leitsektor für die Anwendung von künstlicher Intelligenz zu machen. Sie kann auf der Webseite des BDEW kostenlos heruntergeladen [PDF-Datei, 1,44 MB] werden.