Wissen

Wasserstoff kann wertvolle Dienste im Wärmesektor leisten

Viessmann

Wasserstoff ist nicht nur der entscheidende Treiber, um industrielle Fertigungsprozesse klimaneutral zu gestalten; er kann auch wertvolle Dienste für die Wärmeerzeugung in Gebäuden leisten. Dies ist die zentrale Ausgabe einer Studie des Beratungsunternehmens frontier economics im Auftrag des Heiztechnik-Herstellers Viessmann. Nach Meinung der Studienautoren kann der Einsatz von Wasserstoff die Gesamtsystemkosten der Dekarbonisierung im Wärmemarkt senken und insbesondere einkommensschwache Haushalte entlasten. Zudem unterstütze der Wärmesektor mit seiner gesicherten Nachfrage den Markthochlauf und die Entwicklung Deutschlands hin zu einer Wasserstoffwirtschaft. Zusätzlich spricht laut Studie die Heterogenität des Gebäudebestands in Deutschland dafür, durch heutige politische Entscheidungen technologische Optionen offen zu halten und keinesfalls bereits heute alles auf eine oder wenige Technologieoptionen zu setzen.

Die von der Politik angestrebte Dekarbonisierung des Wärmemarktes stellt gemäß der frontier-Studie das Energiesystem vor große Herausforderungen bezüglich Erzeugung, Speicherung und Transport. Wasserstoff und klimaneutrale Gase könnten insbesondere durch die gute Speicherbarkeit, Transportierbarkeit und somit auch Importfähigkeit einen wertvollen Beitrag zur Bewältigung der Herausforderungen der Dekarbonisierung leisten.

Im Rahmen eines Viessmann-Expertentalks zum Thema unterstrich Holger Lösch, stellvertretender Hauptgeschäftsführer BDI e.V., die Bedeutung des Einsatzes von Wasserstoff: „Wir sollten uns einfach von einer Betrachtung freimachen, die wir viele Jahre politisch verfolgt haben: Das man alles über „Elektrisch“ und „Effizienz“ regeln kann. Für ihn sei klar, so Lösch, dass für das Gelingen der Energiewende immer auch eine große Menge an flüssigen und gasförmigen Energieträgern benötigt werde.


X

Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Dabei handelt es sich um technisch erforderliche Cookies sowie optionale Marketing-Cookies, die der Zugriffsanalyse für unsere Website dienen. Indem Sie auf die Schaltfläche „Alles aktivieren“ klicken, akzeptieren Sie den Einsatz von allen Arten von Cookies. Falls Sie einige Cookies bei Ihrem Besuch auf unserer Website nicht einsetzen möchten oder für weitere Informationen über Cookies wählen Sie bitte das Feld „Individuelle Cookie Einstellungen“.